ECMind GmbH

IT-Consulting hautnah: Gefangen in der ‚tech‘-Schleife

Ron Moore’s Erfolgsrezept, spannende Science Fiction-Drehbücher zu verfassen, folgte einer einfachen Devise: Halte dich nicht mit Dingen auf, für die es Spezialisten gibt. Dieses Motto begegnet uns häufig in unserer Beratungstätigkeit. Wir möchten, dass Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen fokussieren, ohne sich von ‚tech’-Sprech ablenken zu lassen.

Während Ron Moore als Autor komplexe Drehbücher schrieb, setzte er für alles Technische - im weitesten Sinne - den Begriff ‚tech‘ ein. Er überliess es den wissenschaftlichen Beratern, jeweils nachvollziehbare und realistische Technikvorgänge und -geräte einzufügen. Der Drehbuchautor und Produzent wirkte bei Star Trek mit und produzierte u.a. die Science Fiction-Serie Battlestar Galactica. Moore hielt sich in seinem kreativen Schreibfluss nicht damit auf, technische Lösungen zu recherchieren. Er überliess das Ausklügeln und Herumprobieren anderen.

ECM ist zugegebenermassen nicht ganz so spannend wie die Weltallabenteuer, die Moore erschaffen hat. Dennoch stellen wir in unserer Beratungstätigkeit häufig fest, dass Projekte mitunter deshalb feststecken, weil sich die Personen mit für sie unbekannten Dingen beschäftigen (müssen). Etwa, weil die Fachexperten eben keine Technikexperten sind. Oder weil Fach- und Technikexperten zum wiederholten Male in einem Meeting aneinander vorbeireden. Und schon ist es passiert: Gerade noch wollten Sie über die inhaltliche Ausrichtung des neue IT-Projekt sprechen und nach wenigen Momenten sind Sie gefangen in der ‚tech’-Schleife.


Wir befreien Sie aus der ‚tech‘-Schleife

Genau hier kommen wir ins Spiel. Als IT-Berater ist es unsere tägliche Berufspraxis, mit Personen aus unterschiedlichsten Bereichen zu kommunizieren. Wir verstehen ‚tech‘, reden aber in Ihrer Sprache. Ob für Netzwerk-Administratoren, Juristen, CRM-Verantwortliche oder Gesundheitsmanager - wir übersetzen technische Termini in verständliche Worte für unterschiedliche Fachexperten.

Unsere inhaltliche Einordnung von ‚tech‘, ‚tech‘ oder ‚tech‘ hilft Ihnen, im eigentlichen Prozess weiterzukommen. Häufig nehmen wir dabei die Rolle von Moderatoren ein, sollte es auf der Kommunikationsebene nicht vorangehen. Wenn die eine Seite aus ihrer ‚tech‘-Schleife und die andere Seite aus dem Kopfschütteln nicht herausfindet, dann springen wir ein.

Stellen Sie sich also vor, Sie sitzen in einem Meeting und verstehen nur ‚tech‘. Wie befreiend wäre es für Sie, sich ganz auf die grundlegenden Prozesse zu konzentrieren, als nachvollziehen zu müssen, was ‚tech‘ im jeweiligen Fall konkret bedeutet. So fokussieren Sie sich auf Ihre Kernkompetenzen - Wie setzen wir das Projekt um? Welche Mitarbeitenden binden wir ein? Wie sieht unser Workflow aus? - anstatt sich mit ‚tech‘-Sprech vom eigentlichen Projektziel ablenken zu lassen.

Wir befreien Sie aus der ‚tech‘-Schleife. Probieren Sie es aus!

Wenn Sie wissen möchten, wie Ron Moore sich in seinem kreativen Schreibprozess von ‚tech‘ nicht ablenken liess, lesen Sie dieses Interview.